Kreatives Lernen: Nie mehr Langeweile bei den Hausaufgaben!

Aktualisiert: Apr 30


Kurz und Knapp:

Für alle Schüler:innen ist es eine Herausforderung beim Lernen motiviert zu bleiben. Mit ein bisschen Kreativität kann man die Hausaufgaben und Prüfungsvorbereitungen so gestalten, dass sie sogar Spaß machen können!

Wie ihr als Eltern euren Kindern dabei helfen könnt erfahrt ihr in diesem Blog Artikel.





Mehr Spaß am Lernen durch Kreativität

Jeder weiss wie schwierig es ist sich für etwas zu motivieren, wenn man keine Lust darauf hat.


Mit allen (digitalen) Ablenkungen ist es so leicht, die eigentlich wichtigen Aufgaben auf den letzten Drücker zu verschieben oder gleich ganz sein zu lassen.


Aber das muss nicht sein: Wir alle können unserer Kreativität freien Lauf lassen und neue Wege finden, damit eigentlich schwierige Aufgaben angenehm werden.


Routine ist gut - wenn es um die Zeiten geht, an dem dein Kind lernen sollte. Aber die Art und Weise wie man lernt kann ganz unterschiedlich aussehen!



Hier sind 9 Ideen, um das Lernen für eure Kinder spaßiger zu gestalten:


1. Lernapps nutzen


Ein guter und hilfreicher Umgang mit Handy, Tablet und Co sind die vielen Lernapps, die es heutzutage gibt.


Egal ob Matheaufgaben, Vokabeln oder Geschichte - alles wird mittlerweile spielerisch beigebracht. Eine Liste mit einigen der besten Apps findest du zum Beispiel hier.





2. Malen


Vor Allem jüngere Kinder lernen besser, wenn sie etwas malen können. Wenn du immer ausreichend Papier und Stifte zur Verfügung hast kann dein Kind zum Beispiel in einem Malbuch spielerisch Grundlagen wiederholen. Viele tolle Angebote findest du hier.


3. Basteln


Noch besser ist es wenn Kinder selber etwas basteln können. Das muss auch nicht teuer sein. Mit üblichen Haushaltsgegenständen kann man Vieles herstellen, um die Lerninhalte zu vertiefen.


Auch hierzu gibt es auf YouTube und anderen Seiten viele tolle Anleitungen.


4. Spiele selber erfinden


Du wirst selbst oft erlebt haben, dass deine Kinder sich die verrücktesten Spiele selber ausdenken. Das kann auch für’s Lernen hilfreich sein!


Unsere Learning Coaches lassen ihre Schüler:innen immer wieder selbst Spiele erfinden, bei denen Lerninhalte vertieft werden.


Auch als Eltern könnt ihr eure dazu Kinder herausfordern, sich zu einem bestimmten Thema ein Spiel zu überlegen. Ihr werdet überrascht sein, was sich eure Kinder alles ausdenken!


5. Lernen in der Natur


Manchmal ist ein Tapetenwechsel die beste Idee. Bei gutem Wetter bietet es sich an, mit den Kindern rauszugehen und bei einem Spaziergang oder Picknick im Park über die Dinge zu reden, die sie gerade in der Schule lernen.


Außerdem ist Bewegung immer eine gute Idee! Manche Learning Coaches machen regelmäßig solche “Lernspaziergänge”.





6. Sport und Bewegung


Sport und jegliche Art von Bewegung ist an sich schon sehr wichtig, denn Bewegung ist gut für’s Gehirn und den Körper.


Aber auch hier lässt sich das Lernen super integrieren. So kann zum Beispiel das Zählen bei Ballsportarten geübt werden, oder das Finden verschiedener Objekte auf dem Spielplatz. Alles, was man anfassen kann, schreibt man groß - so können Kinder spielerisch eine wichtige Wortart erlernen.



7. Haushaltsgegenstände nutzen


Viele Kinder lernen besser, wenn sie etwas anfassen können. Hier könnt ihr Dinge wie Spielzeug, Lebensmittel oder Kleidung nutzen, um spielerisch zu lernen.


Besonders für Mathe bietet sich das an: Gegenstände können beispielsweise zusammengezählt und wieder weggenommen werden, um Addition und Subtraktion zu üben.


8. Geschichten erfinden


Die Phantasie deiner Kinder ist grenzenlos - das weisst du bestimmt auch. Das kannst du besonders nutzen, wenn sie neue Wörter lernen.


Eine Idee wäre es deinem Kind die Aufgabe zu geben, dir eine kurze Geschichte zu erzählen, in der alle neuen Wörter vorkommen müssen.


Je komischer, desto besser! Dann macht das Lernen Spaß und die neuen Wörter bleiben viel eher im Kopf.


9. Kurze Videos aufnehmen


Viele Kinder lieben es, sich selbst aufzunehmen und Videos für Freunde und Familie abzuspielen. Auch hier kannst du deine Kinder ermutigen: Lasse sie einfach erzählen, was sie über das Thema, das gerade in der Schule behandelt wird, gelernt haben.


Auf diese Videos können sie stolz sein und werden bestimmt nicht vergessen, worüber sie sprechen.




Hoffentlich fühlst du dich inspiriert: Lernen muss für deine Kinder keine Qual sein. Ganz im Gegenteil: Mit ein bisschen Kreativität kannst du viele Dinge ausprobieren, um den Lernalltag für dein Kind so angenehm wie möglich zu gestalten. Wenn du dabei Unterstützung brauchst, helfen dir die Learning Coaches von Luma Learning sehr gerne. Du kannst jederzeit nach einem Angebot fragen um die Unterstützung eines Coaches für dich und dein Kind zu finden!




30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen