Party, Party 🎉 - Warum es wichtig ist, Erfolge zu feiern



Kurz und Knapp:


Wenn regelmäßig nach dem Lernen Erfolge gefeiert werden, entwickeln SchülerInnen eine positive Einstellung zum Lernen.


Das fördert die Motivation und ermutigt, bei der nächsten Herausforderung nicht gleich aufzugeben.







Gönn dir!


Für viele ist das Lernen mit Frust, Enttäuschungen und anderen negativen Emotionen verbunden. Vor allem dann wenn es nicht klappt und man Schwierigkeiten hat, Themen in der Schule zu verstehen.


Diese Gefühle sind ganz normal und gehören zum Lernprozess dazu. Gefühle kann man nicht vermeiden - aber man kann lernen gut damit umzugehen!


Einer der wichtigsten Punkte für erfolgreiches Lernen: Es muss Spaß machen!


Wenn man sich etwas Neues angewöhnen möchte, spielen positive Emotionen eine wichtige Rolle. Sie helfen dabei die richtige Einstellung beizubehalten und gerade dann weiterzumachen, wenn es schwierig ist.


Vor Allem am Ende einer Lerneinheit ist es wichtig, sich selber kurz zu feiern. Mit den folgenden 3 Schritten können SchülerInnen damit sofort loslegen:



3 Schritte zur positiven Lernerfahrung


1. Finde den richtigen Weg zu feiern


Viele Sportler haben Rituale, wie sie zum Beispiel ein Tor feiern. Einige brüllen vor Freude, Andere machen einen Salto oder umarmen ihre Mitspieler.


Jeder und Jede sollte für sich einen Weg finden, um Erfolge zu feiern.


Zum Beispiel:

  • Sich selber etwas Positives zusprechen:

“Gut gemacht!” Oder “Du bist ein Genie!”

  • 10 Sekunden wild im Zimmer tanzen

  • Sich auf die eigene Schulter klopfen

  • In den Spiegel schauen, grinsen und sich einen ‘Daumen hoch’ geben





2. Feiern, auch wenn man sich nicht danach fühlt


Wichtig: Es ist ganz egal ob es beim Lernen gut geklappt hat oder nicht. Man sollte am Ende immer mit etwas Positivem enden.


Unser Gehirn merkt sich, welche Emotionen wir am Ende einer Aktivität spüren. Wenn wir dann das nächste Mal die gleiche Aktivität anfangen, wird es mit der zuletzt gespürten Emotion verbunden.


Das heißt: Wenn wir mit einem guten Gefühl aufhören, dann fangen wir auch mit einem guten Gefühl wieder an!



3. Erfolge mit anderen teilen


Am besten ist es, wenn wir Erfolge mit anderen Leuten teilen. Das können Eltern, Geschwister, Freunde oder auch der Nachhilfelehrer sein.


Parties finden schließlich nicht alleine statt!


Die Learning Coaches von Luma Learning achten immer darauf, Erfolge mit SchülerInnen zu feiern. So können wir dafür sorgen, dass die Motivation nicht verloren geht.


Denn uns ist klar: Lernen muss Spaß machen! 🎉😎













19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen