Die Pomodoro-Methode: Wie Tomaten dir beim Lernen helfen






Kurz und knapp:


Es ist echt schwer, sich lange auf eine Aufgabe zu konzentrieren. Deswegen ist es sinnvoll, sich das Lernen in kleine Teile aufzuteilen und regelmäßig kurze Pausen einzulegen.


Das ermöglicht die sogenannte ‘Pomodoro-Methode’.



Tomaten zum Lernen? Das klingt erstmal verrückt. Und das ist es auch.


Gemüse ist zwar gesund und gut für die Konzentrationsfähigkeit, aber nur vom Tomaten essen wird man auch nicht schlauer. Was hat das also mit den Tomaten auf sich? Ganz einfach. Die ‘Pomodoro-Methode’ , auf Deutsch die Tomatenmethode, ist eine Strategie um sich besser konzentrieren zu können.

Früher gab es in vielen Küchen einen Wecker im Tomatenformat. Wenn das Essen fertig war, hat er geklingelt.


Und genau darum geht es: Anstatt stundenlang ohne Pause zu lernen ist es viel effektiver, sich regelmäßig eine kurze Pause zu gönnen.


In den folgenden 4 Schritten erklären wir euch, wie das geht:


4 Schritte zur besseren Konzentration



1. Auf eine Aufgabe konzentrieren




Es ist sehr wichtig nicht 5 verschiedene Aufgaben gleichzeitig zu erledigen. Das bringt uns nur durcheinander.


Deshalb: Nimm dir eine Aufgabe vor und versuche an nichts anderes zu denken.


Du kannst dir sogar auf einem Blatt Papier aufschreiben, woran du arbeiten möchtest, oder was dein genaues Ziel ist.



2. Den Wecker auf 25 Minuten stellen






Jetzt stellst du dir den Wecker auf 25 Minuten, schaltest dein Handy auf lautlos und in den Flugmodous/’nicht stören Modus' und legst direkt los.


Versuche in diesen 25 Minuten wirklich nichts anderes zu machen. So kannst du dich wirklich auf die Aufgabe fokussieren und bleibst konzentriert.


3. 5 Minuten Pause machen





Du wirst merken, dass die 25 Minuten sehr schnell vergehen. Sobald der Wecker klingelt, hast du dir eine Pause verdient. Glückwunsch!


In den 5 Minuten kannst du wirklich machen, was du willst. Nachrichten checken, kurz frische Luft schnappen oder etwas zu Essen holen.


In dieser Zeit erholt sich dein Gehirn und ist dann bereit für den nächsten Schritt, nämlich...



4. Wiederholen


… Schritt 1 bis 3 wiederholen :)


Du hast dir bestimmt auch schon gedacht, dass sich nicht alle (Haus-) Aufgaben in 25 Minuten erledigen lassen. Das stimmt natürlich.


Deswegen kannst du diese Technik so oft du möchtest wiederholen.


Wenn dir am Anfang die 25 Minuten schwer fallen, wirst du merken, dass du immer besser wirst, je öfter du es übst. Bleibe also dran!


Du kannst auch erstmal mit einer kürzeren Zeit beginnen.

Ein Learning Coach von Luma Learning unterstützt dich auch gerne dabei, diese Methode anzuwenden und einzuüben.



Einen App nutzen:


Mittlerweile gibt es auch einige Apps, mit denen du die Pomodoro-Technik einüben kannst. Hier findest du sie im Google Playstore, und hier im Appstore. Viel Erfolg beim Lernen!



24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen