Endlich Pause! Wozu Erholung beim Lernen gut ist




Ihr habt hart gearbeitet, die Köpfe rauchen. Langsam fangen die Kids an herumzualbern, die Konzentration schwindet - also nichts ab wie in die Pause!


Die Konzentrationsspanne wächst mit dem Alter. Gerade bei Kindern und Jugendlichen helfen kurze Erfrischungspausen, um danach wieder fokussiert lernen zu können. Gönnt sie euch nach spätestens 45 Minuten!



Hier 3 ganz praktische Tipps:


1. Zur Erinnerung einen Timer stellen

Stellt euch vorher einen Timer auf z.B. 10 Minuten. Er erinnert euch daran das die Pause vorbei ist und ihr müsst euch keine Gedanken darum machen wann ihr angefangen habt.



2. Bewegung ist unfassbar wichtig

Ja schön - aber was machen wir in der Pause? Am besten etwas das ganz anders ist als das Lernen - sprich etwas mit Bewegung.

Wir haben die Kids mit allem was sie sind im Blick: Körper, Geist und Seele. Da gilt es auch den anderen Bereichen Aufmerksamkeit zu schenken. Hängt ja sowieso alles zusammen!


Dann ab gehts, macht ein paar Hampelmänner! Oder jeder aus der Gruppe macht eine Sportübung oder Tanzbewegung vor und die anderen müssen sie nachmachen.



3. Spiele entspannen

Oder die Kids spielen gerne Karten und haben UNO zuhause? Dann spielt ein/ zwei Runden.



Und zum Schluss -

erklärt den Kids warum ihr das macht - wie wichtig Pausen für das Gehirn sind und das man danach viel besser weiterarbeiten kann. Erklärt ihnen, dass Bewegungsübungen tatsächlich Synapsen im Gehirn verbinden, die wiederum die Lesefähigkeit steigern!


So öffnen wir den Blick dafür was für andere Aspekte noch ins Lernen einfließen! Na, und vielleicht werdet ihr dadurch auch etwas fitter?


8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen